Ev. Kirchenkreis Kaufungen
Startseite
Kirchenkreis Kaufungen
MENÜ

Kooperationsräume

Diakon in der Region

Johannes Kraft, Diakon in der Region für den Kooperationsraum Ahnatal-Vellmar-Fuldatal

Herzliche Enladung zur Einführung des Diakons am 09.05.2024 um 11 Uhr im Amphitheater Ahnepark Vellmar, siehe Einladung

Johannes Kraft

Erzieher, Diakon
M.A. Transformationsstudien 
Kreuzbreite 66, 34246 Vellmar
Mobil: 01523 63 05 95 4 
  • Angebote für und mit jungen Erwachsenen
  • Sozialraumorientierung mit Gemeinden
  • Stärkung der Zusammenarbeit von Hauptamtlichen (Multiprofessionelle Teams)
Johannes Kraft und ist seit 01.03.2024 einer der sogenannten „Diakon*innen in der Region“. Insgesamt gibt es bald neun von diesen Profilstellen in der gesamten Landeskirche, die in der Landeskirche angestellt sind und in verschiedenen Kooperationsräume eingesetzt werden: Im Fall von Herrn Kraft ist das genau HIER - im Kooperationsraum Ahnatal-Vellmar-Fuldatal.

Alle Diakon*innen in der Region haben die Grundaufgaben, die Zusammenarbeit der Hauptamtlichen in den Kirchengemeinden zu fördern, den „kirchlichen Auftrag im Kontext des Diakon*innen-Amtes“ zu gestalten, Sozialraum- und Zielgruppenorientierte Analysen mit den Gemeinden durchzuführen sowie ehrenamtliche Vernetzungsstrukturen aufzubauen und weiterzuentwickeln.

Dann gibt es noch unterschiedliche schwerpunktbezogene Aufgaben. Für Herrn Kraft sind das die „jungen Erwachsenen“ als Zielgruppe. Das können Familien, Alleinerziehende, Singles, Studierende oder Auszubildende, Berufsstätige und weitere Personengruppen sein, die momentan nicht oder nur wenig von Angeboten der Kirche erreicht werden. In seiner Masterarbeit in den Transformationsstudien über die Beteiligungsfaktoren von jungen Erwachsenen in den Kirchengemeinden unseres Kirchenkreises hat Herr Kraft in diesem Bereich geforscht, weil genau dieser Bereich sein Herzensanliegen ist.

„Wie können wir als Kirche jungen Menschen erreichen?“ „Wo müssen wir vielleicht auch einmal neu denken?“ Aber auch: „Was können wir bei uns im Ort für die Menschen hier Gutes tun?“

Diese bewegenden Fragen möchte Herr Kraft mit Ihnen zusammen denken. Frei nach Jeremia 29,7: „Suchet der Stadt Bestes[…], denn wenn`s ihr wohl geht, so geht´s euch auch wohl“. Denn SIE kennen Ihre Gemeinde und Ihren Ort mit den Menschen hier am besten.